FREI NACH COLETTE

2016 Wien, Theater Spielraum

Paris um 1900: Ein mittelmäßiger Schriftsteller heiratet ein junges Mädchen vom Land, das mehr Talent zum Schreiben hat als er und veröffentlicht ihre Romane unter seinem Namen. Colette nimmt den Anspruch, die „ungewöhnlichste Ehe, die es gibt“ zu führen, als Ausrede für ihre Passivität, während sie ihrem Mann ihren Erfolg abtritt und sich von ihm in einen perversen Kult um die von ihr geschaffene Protagonistin verwickeln lässt. 

FREI NACH COLETTE ist inspiriert von Sidonie-Gabrielle Colettes Biographie und untersucht die Mechanismen von Selbstbetrug und frei gewählter Unterdrückung. 
 

Mit Melanie Flicker, Danijela Freitag, Matthias Messner, Daniela Streubel

Text und Regie: Katharina Köller

Bühne: Dimiter Ovtcharov
Kostümbild: Anna-Miriam Jussel

Dramaturgie: Nicole Metzger
Licht: Tom Barcal
Foto: Barbara Pálffy

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now