Jane Eyre

Theater Spielraum, Wien 2020

In der Einsamkeit eines alten Pfarrhauses in Yorkshire, gleich neben dem Friedhof, lebten und schrieben die Schwestern Bronte. Dort entwickelte Charlotte Bronte ihr Hauptwerk JANE EYRE-EINE AUTOBIOGRAPHIE ein viktorianischer Klassiker aus dem Jahr 1847.

Es ist die Geschichte der armen, vom Schicksal gebeutelten, Waise Jane Eyre, die sich in ihren reichen, launenhaften Arbeitgeber verliebt. 

Jane Eyre kämpft in einer Welt, die von Männern und Geld regiert wird und in der sie ganz alleine ist, um ihre Identität, die sie trotz widerer Umstände zu erhalten sucht, um nicht, wie andere vor ihr, dem Wahnsinn zu verfallen.

 

Die Inszenierung untersucht die Mechanismen patriarchaler Manipulation und weiblicher Selbstaufgabe. Es ist ein Entwurf einer idealen Liebesgeschichte auf Augenhöhe, die in erster Instanz notwendigerweise scheitern muss. 

Theater Spielraum, Wien 2020

Mit: Stefanie Elias, Dana Proetsch, Alice Schneider und Karsten Rühl
Regie: Katharina Köller

Bühne: Dimiter Ovtcharov
Kostüm: Anna-Miriam Jussel
Licht: Tom Barcal

Foto: 

Barbara Pálffy

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now